Soforthilfe

Die wichtigen ersten Schritte

Im Trauerfall müssen Sie als Erstes einen Arzt verständigen. Wenn Sie Ihren Hausarzt nicht erreichen können, rufen Sie den ärztlichen Notdienst unter 116 117 an. Nur ein Arzt kann den Totenschein ausstellen. Ist der Trauerfall in einem Krankenhaus, Pflege- oder Seniorenheim eingetreten, übernimmt das dortige Personal diesen Schritt.

Die wichtigen ersten Schritte

Anschließend wenden Sie sich an uns. Unter 06056 14 20 steht Ihnen das Team von Bestattungen Nowak Tag und Nacht zur Verfügung, auch an Sonn- und Feiertagen. Für unser erstes Gespräch benötigen wir folgende Dokumente. Wir helfen Ihnen gerne weiter, falls einige der Unterlagen nicht vorliegen sollten.

  • Personalausweis oder Reisepass des Verstorbenen
  • Familienstammbuch bzw. Heiratsurkunde
  • Geburtsurkunde (bei ledigen Verstorbenen)
  • Sterbeurkunde (bei verwitweten Verstorbenen)
  • rechtskräftiges Scheidungsurteil (bei geschiedenen Verstorbenen)
  • Krankenversichertenkarte
  • Versicherungspolicen
  • Graburkunden (falls ein Grab bereits vorhanden ist)
Die wichtigen ersten Schritte

Trauerfeier

Die individuelle Gestaltung der Trauerfeier

Die Trauerfeier ist ein Spiegelbild des Lebensweges und der Persönlichkeit des Verstorbenen. Sie gibt seinen Charakter und sein Leben wieder. Deshalb steht für uns die individuelle Gestaltung der Zeremonie im Mittelpunkt. Für die Hinterbliebenen entsteht auf diese Weise eine wertvolle Erinnerung, die hilfreich für die Trauerbewältigung ist.

Wir unterbreiten Ihnen gerne verschiedene Vorschläge für eine sehr persönliche Abschiedsfeier, zum Beispiel in Bezug auf den Blumenschmuck, Bilder, die Auswahl eines religiösen oder weltlichen Trauerredners, den Sargschmuck oder die Wahl von Musikstücken. Hierbei gilt: Erlaubt ist, was gefällt – von Klassik bis Rock und Pop.

Klassische Musik

Moderne Musik

Selbstverständlich organisieren wir für Sie auch Livemusiker und Sänger. Sprechen Sie uns einfach an, wir setzen Ihre Wünsche gerne um.

Produkte

Hohe Qualität und Verlässlichkeit

Erst wenn Sie mit unseren Leistungen zufrieden sind, sind wir es auch. Deshalb legen wir größten Wert auf Qualität. So sorgen wir regelmäßig für die Fort- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter. Unsere Dienstleistungen umfassen u. a.:

  • (hygienische) Versorgung des Verstorbenen
  • Aufbahrung zur Verabschiedung im offenen oder geschlossenen Sarg
  • Überführung im In- sowie aus dem und ins Ausland
  • Formalitäten und Behördengängen (bei denen Sie nicht selbst vorstellig werden müssen)
  • Terminabsprachen mit der Friedhofsverwaltung und der Kirche
  • Organisation der Trauerfeier
  • Vermittlung von weltlichen Trauerrednern, Musikern und Sängern
  • Beratung zu Trauerdrucksachen wie Sterbebildchen, Traueranzeigen, Danksagungskarten etc.
  • kostenlose und unverbindliche Beratung zur Bestattungsvorsorge
  • Vermittlung von professioneller Trauerhilfe

Unser Qualitätsversprechen gilt auch für unsere Produkte. In unseren Ausstellungsräumen finden Sie eine große Auswahl an Särgen und Urnen in unterschiedlichen Formen, Materialien und Ausführungen: von modern bis klassisch-elegant. Darüber hinaus präsentieren wir Ihnen zahlreiche weitere Artikel zur Gestaltung der Bestattung und Trauerfeier.

Bestattung

Wissenswertes zur Bestattung

Je nach Konfession unterscheidet sich der Ablauf einer Bestattung.

Katholische Bestattung:

Im Mittelpunkt steht der Glaube an die Wiederauferstehung von Jesus Christus. Katholiken können eine Krankensalbung am Sterbebett erhalten, in der sie ihren Glauben bestärken und ein letztes Mal beichten. Sechs Wochen nach der Bestattung wird in der Kirche das Sechswochenamt als Erinnerung an die Verstorbenen abgehalten.

Die katholische Bestattung besteht aus zwei Stationen. In der Kirche wird zunächst eine Messe gefeiert, die die Trauerpredigt über den Verstorbenen ins Zentrum stellt. Anschließend kann eine Trauerfeier am Friedhof erfolgen oder die Trauergemeinde versammelt sich nach dem Kirchgang direkt am Grab.

Evangelische Bestattung:

Ebenso wie bei den Katholiken steht auch bei der evangelischen Bestattung die Wiederauferstehung im Zentrum. Im Gegensatz zur Krankensalbung werden jedoch ein letztes Abendmahl am Sterbebett sowie eine Aussegnungsfeier angeboten. Darüber hinaus ist der Ablauf der Bestattung nicht so streng an liturgische Regeln gebunden wie bei den Katholiken. Da der Gemeindegedanke mehr im Vordergrund steht, haben die Hinterbliebenen mehr Einfluss auf die Gestaltung der Bestattung. Dabei wird besonderer Wert auf die Predigt gelegt, speziell in reformierten Gemeinden. Am Sonntag nach der Bestattung wird im Gottesdienst der Verstorbenen gedacht, indem ihre Namen vorgelesen werden. Anschließend werden ein Trostwort und ein Gebet gesprochen.

Neuapostolische Bestattung:

Neuapostolische Christen glauben an die Wiederkunft Jesu Christi und daran, dass die Seele des Verstorbenen zum Guten verändert werden kann. Der positive Glaube an das Jenseits offenbart sich insbesondere in der Bestattungszeremonie der Neuapostolischen Kirche. Auch hier besteht die Bestattung grundsätzlich aus den zwei Stationen Kirche und Friedhof.

Weltliche Bestattung:

Sollte der Verstorbene keiner Konfession angehört haben, muss nicht auf eine Trauerfeier verzichtet werden. Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine konfessionslose Trauerfeier, deren Ablauf sie weitgehend frei festlegen können. Im Mittelpunkt steht dabei die Trauerrede. Es können auch Freunde oder Bekannte das Wort ergreifen. Im Anschluss an die Trauerfeier erfolgt die Beisetzung.

Bestattungsarten

Die Bestattungsarten

Neben der Erdbestattung im Sarg setzt sich immer mehr die Urnenbestattung durch, der eine Einäscherung vorangeht. In beiden Fällen kann zwischen verschiedenen Grabarten gewählt werden.

Wahlgrab:

Im Wahlgrab können eine oder mehrere Personen bzw. Urnen beigesetzt werden. Die Ruhefrist kann nach Ablauf verlängert werden. Das Wahlgrab kann bereits zu Lebzeiten bzw. von den Hinterbliebenen ausgewählt und individuell gestaltet werden.

Reihengrab:

Das Reihengrab ist nur für eine Bestattung vorgesehen. Den Ort der Grabstätte bestimmt die jeweilige Friedhofsverwaltung. Die Ruhezeit kann nicht verlängert werden.

Rasengrab:

Bei einem Rasengrab entfällt die Grabpflege, wenngleich eine individuelle Gestaltung möglich ist, zum Beispiel mit einem Grabstein oder einer Liegeplatte. Die Pflege der Rasenfläche übernimmt die Friedhofsverwaltung. Ein Rasengrab kann bis zu sechs Urnen aufnehmen.

Urnenwände:

Eine Urnenwand, auch Kolumbarium genannt, besteht aus vielen Kammern, die jeweils eine oder mehrere Urnen beherbergen. Eine Gravur mit Namen sowie Geburts- und Sterbedatum erinnert an den bzw. die Verstorbenen.

Die Feuerbestattung wird auch deshalb immer beliebter, weil sie unterschiedliche Möglichkeiten für die Urnenbeisetzung bietet. Dabei wird der Leichnam des Verstorbenen in einem Krematorium eingeäschert. Die Asche wird in eine Kapsel gefüllt, die wiederum in eine Urne gegeben wird.

Seebestattung:

Die Urne aus wasserlöslichem Material wird im Rahmen einer Zeremonie nach seemännischen Gepflogenheiten zu Wasser gelassen. Zum Abschluss erhalten die Hinterbliebenen einen Auszug aus dem Logbuch mit den genauen Koordinaten der Beisetzung. Einige Seebestatter bieten auch Erinnerungsfahrten an.

Baumbestattung:

Bei der Baumbestattung wird die Urne im Wurzelwerk eines Baumes beigesetzt. Mit der Zeit löst sie sich auf, wodurch die Asche des Verstorbenen in den Kreislauf der Natur zurückgelangt. Der Baum dient als Grabmal. Häufig kann am Stamm eine Tafel mit Namen und Geburts- sowie Sterbedatum des Verstorbenen angebracht werden.

Für die Baumbestattung gibt es speziell ausgewiesene Waldgebiete wie etwa den „Wald der Stille“ im Flörsbachtal, den RuheForst® Rhön oder die Waldfriedhöfe Wegscheide und Gelnhausen Hailer oder den FriedWald® Gelnhausen. Aber auch immer mehr Friedhöfe bieten Flächen für die Baumbestattung an.

Diamantbestattung:

Nach der Einäscherung wird ein Teil der Asche zu einem synthetischen Diamanten veredelt, der in ein Schmuckstück eingearbeitet wird. Die übrige Asche wird wie gewünscht beigesetzt.

Fels-, Bach- und Luftbestattung:

Einige Bestattungsarten wie die Fels-, Bach- oder Luftbestattung sind in Deutschland nicht erlaubt, dafür aber im Ausland. In den Schweizer Alpen kann die Asche zum Beispiel an einem Felsen beigesetzt oder über einer Almwiese bzw. in einem Gebirgsbach verstreut werden. In Frankreich ist es in bestimmten Waldgebieten erlaubt, die Asche von einem Heißluftballon aus in die Luft zu streuen. Wir beraten Sie gerne zu solchen Bestattungsarten und kümmern uns um die Durchführung.

Trauerfloristik

Die Symbolik der Blumen

Die Auswahl an Blumen verleiht jeder Trauerfeier und Bestattung eine persönliche Note. Dabei hat jede Blume ihre ganz eigene Symbolik.

Blumenlexikon
ANEMONE
Erwartung, Hoffnung und Vergänglichkeit
BUCHSBAUM
Unsterblichkeit, Treue und Liebe über den Tod hinaus
CALLA
Auferstehung, Hingabe und Verführung
CHRYSANTHEME
Totengedenken
EFEU
Unsterblichkeit, Leben und Tod
LAVENDEL
Reinheit
LILIE
Reinheit, Liebe und Tod
LORBEER
Frieden und ewiges Leben
LOTUS
Unsterblichkeit
MIMOSE
Tod, Leben und Unsterblichkeit
NARZISSE
Schlaf, Tod und Wiedergeburt
NELKE
Freundschaft und Liebe
PRIMEL
Hoffnung
ROSE
Liebe, Schönheit und Vergänglichkeit
STIEFMÜTTERCHEN
Dreieinigkeit und Erinnerung
TULPE
Zuneigung, Vergänglichkeit und Schönheit
VEILCHEN
Demut und Hoffnung
VERGISSMEINNICHT
Erinnerung und Abschied in Liebe
WACHOLDER
Ewiges Leben
WEIDE
Tod und Trauer
ZYPRESSE
Tod, Trauer und Unsterblichkeit

Friedhöfe

Friedhöfe

Wir sind nicht nur an unseren Standorten in Bad Soden-Salmünster, Bad Orb und Steinau für Sie da, sondern im gesamten Main-Kinzig-Kreis. Wir kennen die unterschiedlichen Möglichkeiten und Gebühren der einzelnen Friedhöfe und beraten Sie hierzu sehr gerne.

Friedhofsadressen

Friedhöfe Salmünster

  • Salmünster,
    Egerstraße 12,
    63628 Bad Soden-Salmünster
  • Bad Soden,
    Pacificusstraße 57−65,
    63628 Bad Soden-Salmünster
  • Romsthal,
    Huttentalstraße 2 a,
    63628 Bad Soden-Salmünster
  • Katholisch Willenroth,
    An der Kirche 2,
    63628 Bad Soden-Salmünster
  • Alsberg,
    Kapellenweg,
    63628 Bad Soden-Salmünster
  • Ahl,
    Happelstraße 12,
    63628 Bad Soden-Salmünster
  • Mernes,
    Burgjosser Straße,
    63628 Bad Soden-Salmünster

Friedhöfe Bad Orb

  • Bad Orb,
    Molkenbergstraße 2,
    63619 Bad Orb

Friedhöfe Steinau

  • Steinau,
    Brüder-Grimm-Straße,
    36396 Steinau an der Straße
  • Marborn,
    Romsthaler Straße 9,
    36396 Steinau an der Straße
  • Bellings,
    36396 Steinau an der Straße
  • Ulmbach,
    An der Kirche,
    36396 Steinau an der Straße
  • Marjoß,
    Brückenauer Straße,
    36396 Steinau an der Straße
  • Seidenroth,
    Friedhofstraße,
    36396 Steinau an der Straße

Friedhöfe Wächtersbach

  • Wächtersbach, Auf der Herrenweide 11, 63607 Wächtersbach
  • Aufenau, Regensburger Straße 13 a, 63607 Wächtersbach
  • Neudorf, 63607 Wächtersbach
  • Hesseldorf, 63607 Wächtersbach
  • Weilers, Udenhainer Straße 50, 63607 Wächtersbach
  • Wittgenborn, 63607 Wächtersbach
  • Schlierbach, 63636 Brachttal-Schlierbach

Friedhöfe Schlüchtern

  • Schlüchtern, 36381 Schlüchtern
  • Niederzell, 36381 Schlüchtern

Friedhöfe Biebergemünd

  • Wirtheim, Kasseler Straße, 63599 Biebergemünd
  • Kassel, Spessartstraße, 63599 Biebergemünd
  • Bieber, 63599 Biebergemünd

Friedhöfe Jossgrund

  • Oberndorf, Orber Gasse, 63637 Jossgrund
  • Pfaffenhausen, Friedhofstraße, 63637 Jossgrund
  • Lettgenbrunn, 63637 Jossgrund